Kulturnetzwerk Koppelschleuse Meppen
Helter Damm 1
49716 Meppen
Geschäftsführer: Burkhard Sievers
Tel. 0 59 31 - 4 09 97 72
info@koppelschleuse-meppen.de
www.koppelschleuse-meppen.de
Sie sind hier: Home » Programm » Ausstellungen


Kontakt

Koppelschleuse Meppen
Programm
(05931) 88 38 78 20


Jugendherberge
(05931) 88 38 78 0

Ausstellungen

9.04.2022 bis 30.10.2022
Thermen, Thing und Tacitus Í Römer und Germanen im Emsland
Eine Erlebnisausstellung für Jung und Alt

„Beim Teutates!“ - nein, wir sind nicht bei den Galliern. In der neuen Sonderausstellung im Emsland Archäologie Museum treiben auch nicht Asterix und Obelix ihr Unwesen. Wir sind weit entfernt von Gallien - dem heutigen Frankreich - in den tiefen Wäldern Germaniens. Hier im freien Germanien lebten Menschen vom Stamm der Amsivarier, der Emsanwohner, wie uns der römische Geschichtsschreiber Tacitus berichtet. Und nicht weit davon entfernt lebten Römer in der sogenannten römischen Provinz beinahe so luxuriös wie in Rom. Alles in allem war es ein friedliches Nebeneinander. Wie sah der Alltag bei diesen Menschen wohl aus? Das kann man in der Erlebnisausstellung herausfinden. Auf dem Weg durch die Ausstellung dürfen sich Kinder sogar verkleiden, in verschiedene Rollen schlüpfen und den Alltag bei den Germanen, aber auch bei den Römern hautnah entdecken, erleben, Gegensätze kennenlernen und erforschen. Zwischen den interaktiven Inszenierungen gibt es erklärende Texte und vor allem viele originale Funde aus dem Emsland, die vom Leben der Germanen erzählen, aber auch Zeugnis ablegen von guten Kontakten zwischen unseren Vorfahren und den Römern.

Öffnungszeiten: Di. - Sa. 14 - 18 Uhr und So. 11 - 18 Uhr. Führungen auch außerhalb der Öffnungszeiten bitte telefonisch unter 05931 / 6605 vereinbaren.

Emsland Archäologie Museum
Eintritt: Erwachsene 4 €, Familien 7 €, Kinder (6-16 Jahre) 2 €



Kontakt aufnehmen

12.07.2022 bis 11.10.2022
Christel & Laura Lechner. Alltagsmenschen
Wären sie nicht aus Beton, könnte man von Menschen wie du und ich sprechen. Menschen aus dem Alltag. Skulpturen in alltäglichen Situationen, eben Alltagsmenschen, nur nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Beton gefertigt.
Vom 12. Juli bis 11. Oktober 2022 sind sie erstmalig zu Gast in Meppen: die Alltagsmenschen der Wittener Künstlerinnen Christel & Laura Lechner. 41 Skulpturen verweilen an 12 Standorten in der Meppener Innenstadt und sind einfühlsam an prägnanten Schauplätzen in das Stadtbild integriert.
Die Arbeit. Der Augenblick der Entspannung. Das Lächeln der Zufriedenheit. Die zufällige Begegnung. Mit einer gewissen Distanz betrachtet sind die Alltagsmenschen augenscheinlich reale Personen. Wenn man sich nähert, entfalten sie ihre eigene Wirkung und Dynamik. Mit den Alltagsmenschen inszeniert Familie Lechner ein Abbild des Alltäglichen. Es sind Moment-aufnahmen, die berühren, die verblüffen; denn sie zeigen, was wir gemeinhin übersehen, weil es so selbstverständlich ist: das gelebte Leben in Reinform Í ungeschönt und doch fern von Banalität.

Ort: Im Stadtgebiet



Kontakt aufnehmen

25.11.2022 bis 5.04.2023
Von Möwen und Männchen - Stadtbilder von Volker Seifen (1958-2017)
Der Meppener Künstler Volker Seifen (1958Ã??Ã?ÂÍ - 2017) hat wie kaum ein zweiter das öffentliche Erscheinungsbild seiner Heimatstadt im ausgehenden 20. Jahrhundert geprägt. Er gestaltete im Comic- und Cartoonstil Außenfassaden, das Innenleben von Kneipen und gastronomischen Einrichtungen sowie Veranstaltungsplakate. Für die Tourist-Information Meppen schuf er Werbe- und Kalenderbilder mit typischen Motiven „aus der City“. Bekannt sind auch seine Stadt- und Kirmesplakate. Für regionale Industriebetriebe entwickelte er Werbemittel und -figuren, für die Papenburger Meyer-Werft war er als Kunstvermittler auf Kreuzfahrtschiffen im Einsatz. Bei allen Werken des 2017 verstorbenen Künstlers fällt ein stets wiederkehrendes Motiv ins Auge: Die Möwe als sein Markenzeichen. Der Grund: der gelernte Schlosser war zeitweise zur See gefahren. Später arbeitete er als Grafiker in Oldenburg. In der Ausstellung werden die Biografie und der Lebensweg des Künstlers nachgezeichnet, eine Werkschau seines vielfältigen Schaffens präsentiert sowie eine kunst- und zeitgeschichtliche Einordnung seiner Werke vorgenommen. In pointierten Inszenierungen leben am lokalen Beispiel auch die Entstehungszeit der Werke, die großen, bewegenden Themen dieser Zeit und Erinnerungen an Ereignisse, Menschen, Lokalitäten „von damals“ Ã??Ã?ÂÍ die meisten Bilder entstanden in den 1990er bis 2010er Jahren Ã??Ã?ÂÍ wieder auf.

Ort: Stadtmuseum Meppen
Eintritt: Erwachsene 4 €, Familien 7 €, Kinder (6-16 Jahre) 2 €



Kontakt aufnehmen